Kontakt und Ansprechpartner  Ortsplan & Anfahrt

Kur- und Touristik
06043 9633-10

Justus-von-Liebig-Therme
06043 9633-31


Kur- und Touristik-Info
Quellenstraße 2
63667 Nidda Bad Salzhausen

Wandern rund um Bad Salzhausen 

Bad Salzhausen bietet sich geradezu an, um die schönsten Seiten Hessens zu erwandern. Der Naturpark Hoher Vogelsberg liegt mit seinen vielen Wanderrouten direkt vor der Haustür. Zahlreiche historische Zeugnisse am Wegesrand machen Ausflüge zur Entdeckungstour. Kelten und Römer haben zahlreiche Zeichen ihrer Kultur hinterlassen. Die Reste des Limes beispielsweise kann man heute noch erkennen.

In dem oberhessischen Kurort lassen sich die Leidenschaften Wandern und Wellness wunderbar verbinden. Der Gast kann sich nach einer ausgedehnten Wanderung bei einem Besuch in dem Solebewegungsbad mit angeschlossener Saunalandschaft erholen. Im Solebad kann man die Wirkung der Heilquellen besonders intensiv erleben. Bereits im 19. Jahrhundert bescheinigte der berühmte Chemiker Justus Liebig dem „Salzhäuser Wasser“ eine besondere heilende Wirkung.  Massagen, Aquafitness und Entspannungsübungen bringen die Kraft zurück und runden den Aktivtag zum Wohlfühltag ab.

Die Naturtour Nidda ist ein Wanderweg bei Eichelsdorf, der zu den Extratouren Vogelsberg gehört.

Was ist das Besondere an Extratouren?

Extratouren sind Rundwanderwege mit "Erlebnissicherheit" für einen Tagesausflug. Solche Qualitätswege zeichnen sich z.B. durch wanderfreundliche Naturwege, abwechslungsreiche Landschaft sowie viele Ausblicke aus und führen oftmals an Kultur- oder Naturdenkmalen vorbei. Ein Qualitätsmerkmal der Extratouren ist außerdem eine durchgängig gute Markierung. Die Wege sind damit sofort begehbar, auch wenn Sie noch nicht in den Wanderkarten des Landesvermessungsamtes abgedruckt sind. 


Allgemeines zur Naturtour Nidda:

Laden Sie sich das Infoblatt als PDF herunter 

Gesamtlänge: 14 km (entspricht ca. 4 - 5 Std.)

  • Darbietung: die Vielfalt der Landschaft, die für den Vogelsberg typisch ist: Schafhutungen (Heiden), artenreichen Wiesen und Weiden, Hecken, Lesesteinwällen, mäandernden Bächen und weiten Talauen, Wäldern, Waldwiesen und Basaltfelsen
  • Naturschutzgebiete: "Eichköppel" und der "Heißbachgrund" werden durchwandert
  • Wegführung: um siedlungs- und verkehrsferne Strecken mit außerordentlicher Ruhe und Abgeschiedenheit, sowie viele naturnahe Wege
  • Aussichtspunkte: Einer der schönen Aussichtspunkte liegt am "Schmitter Blick". Bei klarer Sicht sind dort z.B. Dünsberg, Münzenburg, Winterstein und die Feldberge im Taunus gut zu sehen.
  • Rastplatz: In Eichelsdorf bietet sich der Grillplatz "Hundsrück" als Rastplatz mit Hütte an (Voranmeldung bei der Stadt Nidda)
  • Verkehrsanbindung: hervorragende Anbindung an Linienbusse und dem Vulkan-Express
  • Voraussetzungen: geeignetes Schuhwerk und ein gewisses Maß an Trittsicherheit
  • Erweiterung: Es wird zur Zeit eine Erweiterung von 6 km Länge entlang des Steinbruches Michelnau erarbeitet. Alternativ kann von Michelnau aus auch durch die Klippe (Hohenstein) nach Nidda (3 km) gewandert werden. Damit lässt sich eine sehr schöne Tour von Eichelsdorf nach Nidda zusammenstellen, die 18 km lang ist.
  • Ausschilderung: Verwendet wurde das Zeichen des "Vulkan Vogelsberg"

 

 
Nach oben